Folge uns
0

Cross-Platform-Gaming – Wunschdenken?

Von in Allgemein – Montag, 26. Nov. 2012, 09:53 Uhr

Nie wieder FIFA ohne eine Konsole! PC gegen PS3, PS3 gegen XBox360, Xbox 360 gegen PC. So ungefähr stelle ich mir persönlich ein systemübergreifendes Spiel vor. Warum wird so etwas nicht realisiert und weshalb gibt es sogar spielbedingte Ungerechtigkeiten zwischen den einzelnen Systemen?

Beispiel FIFA – in diesem Fall die Version 13, und im speziellen die Virtuelle Bundesliga. Ich bin der Ansicht, ein Spiel wie FIFA oder Pro Evolution, Racer wie Need For Speed oder Formel 1, sowie andere anforderungs- und spieltechnisch identische Games könnten doch durchaus auf allen Plattformen zu einer Rankingliste zusammengefasst werden.

Bei Shootern ist solch ein System sicher nicht denkbar, hier winkte Microsoft ja bereits 2010 ab, da die PC Spieler mit Maus und Tastatur der Konsole meilenweit voraus sind.

Nun aber zur Virtuellen Bundesliga: Wie viele andere auch habe ich FIFA13 heiß herbeigesehnt. Die Neuerungen wurden natürlich bereits durch Trailer und erste Tests der einschlägigen Medien begutachtet. Vor allem freute ich mich auf die vielen neuen Online-Funktionen, z.B. die Aktualisierung der Form anhand momentaner echten Daten. Ach ja, und die Virtuelle Bundesliga, in welcher ich für meinen Verein spielen kann. Nein, kann ich eben nicht, denn ich bin ein überzeugter PC-Spieler!

Nun war mir schlagartig klar, warum ich 20 € weniger für das Spiel bezahlt habe. Denke ich mir. Dann aber ein lautes „Oho!“ in der Virtuellen FIFA Welt. Nicht nur der PC-Spieler ist verärgert, nein – auch eine gute Schar an Xbox360-Jüngern fühlt sich etwas auf den Schlips getreten.

Warum der ganze Unmut? Nun ja, sehen wir uns die Auswertung des Leaderboards für das Monatsende an. Ich würde sagen, ein ganz klares 3:1 für die PS3. Während sich drei Spieler der PS3 pro Monat für das Finale qualifizieren, so darf dann auch genau ein(!) Xbox 360-Spieler zu den Finals.

Ich denke nicht, dass es bei FIFA13 ein Vorteil ist am PC zu spielen. Ich selbst nutze seit FIFA12 ebenfalls ein Gamepad am Rechner, hier also Chancengleichheit. Selbst wenn ich mir meine knapp 64 Makro-Tasten der Tastatur mit Tricks und Abläufen zumache, denke ich durchschaut ein versierter FIFA-Spieler die identischen Abläufe nach ca. 25min. Spielzeit und stellt sich voll darauf ein. Zudem müsste ich dann auch auf die Steuerung per „aswd“ oder Pfeilen zurückgreifen – zudem wäre eine programmiertechnische Einschränkung derartiger „Vorteile“ für ein Cross-Platform-Onlinespiel sicher auch möglich.

Nun gibt es also die Frage für FIFA14: Muss ich mir eine PS3 kaufen um in den vollen Genuss der FIFA-Welt zu kommen? Was wird es bei FIFA14 neues geben und erscheint 14 überhaupt noch für den PC? Und wie ist eure Meinung über plattformübergreifende Spiele? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Tags:

Hinterlasse eine Antwort

Anmelden

Archiv