Bye-bye, Iwata!

Bye-bye, Iwata!

Lange ist es schon her, als ich durch Wii Insider meine ersten Schritte in Sachen Webcomics machen durfte. Nur einige Leser hier werden sich vielleicht noch an die (leider nur bedingt) lustigen Strips über Iwata und die „Wii Familii“ erinnern. Heute möchte ich Herrn Iwata im Wii-Insider-Oldschool-Comicstil verabschieden um euch schon bald mit der neuen Press A Button Webcomic-Serie begrüßen zu dürfen.

20 Kommentare zu „Bye-bye, Iwata!“

  1. Hehe 😀 Ich freu mich auf die neuen Strips.

    Wenn ich so zurückdenke, kann ich mich sogar noch an die To-Do-Liste und natürlich die Serveraffen erinnern 🙂

    @Pietro: Hast du eigentlich dein consolewars-Projekt beendet?

  2. Ich habe mich dagegen entschieden das CW Comic weiter zu zeichnen, weil es sehr viel Aufwand für eine Geschichte war, die nur eine sehr kleine Gruppe an Menschen verstehen konnte.

    Ich habe mir daher ein paar andere Dinge vorgenommen, aber mehr dazu in nächster Zeit 😉

  3. Sehr schön, dass Christian dich, D’Amore, überzeugen konnte wieder Webcomics für die Seite zu gestalten. Freue mich ebenfalls auf die neue PAB-Serie. Dieser Strip ist auf jedenfall ein schöner Abschluss für Wiiinsider.

    Gruß, Dekstar

  4. Gefällt mir echt gut 😀

    Zeigt auch super die Situation auf, in welcher sich viele Nintendo-Fans befinden bzw. befanden. Nintendo hat mit der Wii viele Fanboys verloren. Und ich glaube, dass das Iwata und co. auch wissen.

    Ich freue mich auf weitere Comics 😀 Ich fand immer alle lustig 😉

  5. Vielleicht lässt sich was aus dem Circle Pad Add-on machen oder der Werbung zu 3DS Spielen, bei dem der 3D Effekt nicht gezeigt werden kann. Könnte mir auch eine Sony Parodie auf die einstelligen Verkaufszahlen des PSP go(ne) in Japan vorstellen, welche in einer Woche auch schon mal genau 0 (in Worten „Null“) betragen haben. Oder die fortlaufend geringen Verkaufszahlen der 360 in Japan, welche grad mal der PS2 Konkurrenz machen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.