Nintendo lässt die Katze aus dem Sack. Neue Konsole heißt Wii U *Update 2*

Im Rahmen von Nintendos E3 Press Converence 2011 hat das Unternehmen sein Versprechen gehalten und zahlreiche Details zur nächsten Heimkonsolengeneration gelüftet.

Entgegen vieler Gerüchte verabschieden sich die Japaner nicht von der Marke Wii, sondern ergänzen den Namen um ein schlichtes U. Laut Unternehmenschef Satoru Iwata impliziert dieses Akronym den stärkeren Fokus auf den Spieler, der künftig Software jeder Geschmacksrichtung erhalten soll. Die Konsole selbst wurde dabei noch nicht (direkt) präsentiert, lediglich der Controller, eine Kombination aus klassischem Gamepad, Nintendo DS und einem Tablet. Im Zentrum des rechteckigen Pads thront ein 6,2″ Single-Touchscreen, neben dem klassischen Knopfinterface verfügt das Gerät außerdem über Gyrosensoren, Mikrofon und Kameras.

Die damit vorgestellten Möglichkeiten wirkten zwar frisch und ungewöhnlich, lösten bei den Zuschauern der diversen Livestreams aber auch Skepsis ob den praktischen Nutzens in Coregames aus. Immerhin präsentierte Nintendo im Anschluss an einige Entwicklerstatements auch einen Third-Party-Trailer, der Spielszenen kommender Wii U Titel enthielt, darunter Tekken, Darksiders II, Assassins Creed: Revelation und Batman: Arkham City. Die Grafik der gezeigten Titel bewegte sich auf gewohntem PS3/Xbox360 Niveau, eine separate Tech-Demo mit Naturszenen bewies jedoch durchaus die grafische Power der Konsole – auch wenn derartige, hochspezialisierte Benchmarks selten Aufschluss auf die tatsächliche Qualität der späteren Spielegrafik bieten. Überraschend war, dass keinerlei Nintendo-Exklusivtitel für die neue Konsole gezeigt wurden. Zwar bettete das Unternehmen in seiner Präsentation auch einige kurze Szenen eines Zeldaspiels in HD ein, doch anders als schon auf einigen Webseiten gemunkelt, stellt dies keineswegs einen konkreten Hinweis auf den Titel dar. Schon der Gamecube wurde 2000 mit Szenen eines fiktiven Zelda beworben, zudem errinnerte der Stil zu stark an Twilight Princess.

Ansonsten wurden viele Gerüchte bestätigt. Nintendo konzentriert sich stark auf die Zusammenarbeit mit Drittherstellern, eine umfangreiche Online-Funktionalität und die Bedienung aller Zielgruppen. Aufgrund der konkurrenzfähigen Grafik und des vielseitigen Controllers dürfte dem auch nichts entgegen stehen und sich Nintendo damit wieder in den direkten Konkurrenzkampf mit Microsoft und Sony einreihen, denn auch die bedienen mittlerweile Core- wie auch Casualgamer. Auch EA-Chef John Riccitiello betrat während der Konferenz die Bühne, lobte die revulutionäre Hardware und kündigte eine nie dagewesene Zusammenarbeit mit Nintendo an.

Als Veröffentlichungszeitraum nannte Nintendo bisher nur 2012, doch da neben einem sehr starken Aufgebot an 3DS-Software keine exklusiven Wii-Titel angekündigt wurden und die aktuelle Heimkonsole generell während der Präsentation praktisch keinerlei Rolle spielte, darf von einer Veröffentlichung in der ersten Jahreshälfte ausgegangen werden. Wie sich Wii U letztlich spielt, welche Vorteile das System bietet, wie die Grafik im Detail ausschaut und welche Überraschungen noch folgen, dass sind Dinge die sich nun in den kommenden Tagen zeigen werden, wenn die versammelte Weltpresse der neuen Konsole genau auf die Finger schaut. Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt.

UPDATE:

Mittlerweile sind weitere technische Details über die Konsole aufgetaucht, bzw. von Reggie Fils-Aime in Interviews preisgegeben worden. Im Einzelnen ist das Folgendes:

  • Wii U wird selbstverständlich abwärtskompatibel zu Wii-Spielen sein, Gamecube-Discs laufen auf dem System jedoch nicht mehr.
  • Neben Touchscreen, Mikrofon, Kamera und Gyrosensor enthält der Controller auch den aus Wiimote bekannten Beschleunigungssensor, Stereolautsprecher, eine Rumble-Funktion, einen integrierten Akku und einen Stylus. Letzteres und die Tatsache, dass der Bildschirm nicht multitouchfähig ist, deuten darauf hin, dass ein resistiver Touchscreen verbaut wird, der auf Druck, und nicht wie bei neueren Smartphones auf Körperspannung reagiert. Nintendos DS und 3DS verwenden ebenfalls resistive Touchscreens.
  • Das System unterstützt jegliche Wii-Peripherie wie Balance Board, Nunchuk oder Classic-Controller. Es können insgesamt maximal vier Wiimotes verbunden werden.
  • Der Laufwerkslot wird neben normalen Wii-Disks auch ein nicht näher genanntes optisches Diskformat mit 12 Zentimeter Durchmesser lesen. Gerüchte sprechen von Blu Ray.
  • Ausgabeformate sind 480i/p, 720p und 1080i/p. Als Anschlussmöglichkeiten stehen HDMI, S-video und Composite zur Verfügung.
  • Die CPU stammt von IBM und ist ein nicht näher definierter Multicoreprozessor. Gerüchte sprechen von drei Kernen zu je 3,6 GHz
  • Die Konsole besitzt keine Festplatte, sondern Flashspeicher. Dieser kann aber sowohl per SD Karte, als auch USB-Festplatte erweitert werden. Zudem befinden sich vier USB 2.0 Anschlüsse am Gehäuse.

UPDATE #2:

  • Wie mittlerweile bekannt ist, setzt Nintendo beim Diskformat nicht auf Blu Ray, sondern ein eigenes, proprietäres Format, wie auch schon zu Gamecube-Zeiten. Die technischen Daten entsprechen mit bis zu 25GB Kapazität aber denen einer Single-Layer-Blu ray, sodass der Unterschied für den Endverbraucher nichtig sein dürfte.
  • Zunächst sei es geplant, im lokalen Multiplayer nur ein Wii U-Pad zu unterstützen. Weitere Spieler sollen auf die bewährte Kombination aus Remote und Nunchuk zurück greifen.

11 Kommentare zu „Nintendo lässt die Katze aus dem Sack. Neue Konsole heißt Wii U *Update 2*“

  1. In meinen Augen könnte Nintendo mit Wii U wieder ein großer Wurf gelingen.

    Die bisherige Peripherie kann weiter benutzt werden und wird um den neuen Controller erweitert. Sehr gut. Der neue Controller bietet großes Potenzial. Er wirkt zwar etwas klobig, aber ich wüsste auch nicht wie man anders einen knapp 16cm Bildschirm mit den Bedienelementen designen könnte. Es bleibt aber die große Frage, wie schwer das Ding wird, wie lange der Akku hält und was es letztendlich kosten wird, falls man weitere dazu kaufen möchte/muss.

    Zu der Konsole ansich gab es ja leider kaum Informationen. Hardware gleich auf mit der Konkurrenz oder überlegen? Wie groß wird der interne Speicher sein? Austauschbar? Alles Fragen welche letztendlich auch den Preis bestimmen werden. Und wann werden wir neue Infos bekommen? Gamescom, TGS, Nintendo Autumn Conference?

    Spieletechnisch bin ich guter Hoffnung, dass nun alle großen Spiele der Konkurrenz dann auch auf der Wii U erscheinen werden. Dazu dann die Nintendo exklusiven Titel. Wäre eine gute, ansprechende Mischung. Durch das gezeigte Anwendungsbeispiel rechne ich fest mit einem neuen Wii Fit und Sports Ableger. HD Remake/Port von einem Zelda (SS) wäre auch nicht schlecht.

    Ich hoffe, dass die Spieleentwickler die Controllerfähigkeiten gut einbinden. Inventaranzeige mit sofortiger Auswahlmöglichkeit, Übersichtskarte, alternative Bildschirmansicht (z.B. Infrarot), Zoomansicht, Messageboard, Notizblock usw.

    Ich bin Überzeugt, dass das System rocken könnte. Wenn der Preis stimmt. Rechne persönlich mit 350 Euro inkl. U Controller. Controller einzeln 100.

  2. Also am Anfang war ich ja noch recht skeptisch bezüglich dem Teil – auch dank der unheimlich verwirrenden Präsentation… – aber wenn man den Anspielberichten auf IGN glaubt liegt das Pad gut in der Hand und ist auch sehr leicht und die Möglichkeiten die es bietet scheinen durchaus zahlreich.
    Auch schön, dass weiterhin die Wiimote unterstützt werden wird, so wies ausschaut, möchte das teil nicht mehr wissen.
    Auch die ersten angekündigten Thirdspiele sind ganz nett, auch wenn der große Kracher fehlt, aber dafür wird Nintendo wohl schon selbst sorgen, da vertrau ich drauf.
    Technisch isses halt immer noch ein Fragezeichen, aber wenn einige Berichte stimmen, dann dürfte als CPU der Power7 von IBM dienen, und der ist ja ziemlich State of the Art, alles in allem bin ich durchaus positiv gestimmt nach der ersten Ernüchterung beim Sehen des Pads ^^

  3. Pingback: ⇒ Nintendo Wii U (S.23): Na ja mal schauen ihr habt ...

  4. /signed

    imho hätte wiiinsider als format weiterbestehen sollen. bei mir persönlich ist ein loch entstanden, weil ich noch kein entsprechendes projekt entdecken konnte, was mich zufrieden stellt. Redaktion und Userbase waren mir bei [iii] das liebste. und mein lieblingsmagazin machte gleich darauf auch dicht. yeah, on- und offline nix mehr zu lesen. :-/

    (hier ist es ja auch ganz nett, aber es ist nicht vergleichbar.)

  5. Ich freue mich jetzt schon auf die Konsole und werde sie mir möglichst am Erscheinungstag sichern. Hoffentlich springen viele Dritthersteller auf den WiiU-Zug auf. Zusammen mit den Nintendo-eigenen Spielen und einer guten Mischung aus Core- und Casual-Titeln sollte nichts schief gehen. Der Controller ist (mal wieder) der Hit. Da wir zu Hause gerne PGA-Tour Golf spielen, wäre ein Ableger der Serie von EA genau das richtige. HD-Grafik, bewährte Bewegungssteuerung + der neue Kontroller, der anzeigt, wie und wo der Golfball liegt. Stell´ ich mir echt toll vor.
    Noch eine Bitte an Nintendo: Gebt den (Zelda) Fans endlich was sie wollen: Ein Zelda-Spiel mit der Grafik vom Präsentationsvideo und (erstmal) keine weiteren Cel-Shading-Abenteuer. Macht´s bitte nicht wie beim Gamecube!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top