Indie Game: The Movie

Vier Entwickler, drei Spiele und ein gemeinsames Ziel: Sich selber mittels eines Videospiels auszudrücken. Dabei wurden die Independent-Entwickler bei diesem Unterfangen filmisch begleitet und am Ende steht gar ein Dokumentarfilm – Indie Game: The Movie.

Der Film von James Swirsky und Lisanne Pajot erzählt dabei die emotionale Geschichte des zweiköpfigen Entwicklerteams bestehend aus Edmund McMillen und Tommy Refenes während ihrer Schaffens- und Entwicklungszeit des Xbox-Spiels Super Meat Boy. Der Film begleitet zudem Phil Fish, der das heißerwartete Spiel Fez geschaffen hat und es zum ersten Mal auf der PAX EAST dem Publikum vorstellt. Der Dokustreifen zeigt aber auch die Hintergrundgeschichte des hochbewerteten Spiels Braid von Designer Jonathan Blow. Musikalisch untermalt wurde die Dokumentation durch Komponist Jim Guthrie (u.a. Sword & Sworcery EP).

Indie Game: The Movie erscheint 2011. Weitere Informationen zum Film sowie eine Spendenmöglichkeit zur Unterstützung des Projekts findet man auf der offiziellen Website unter www.indiegamethemovie.com.

1 Kommentar zu „Indie Game: The Movie“

  1. Pingback: tickticktickboom | brot und spiele

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top