Im Audio-Test: The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3)

Im Audio-Test: The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3)

Unsere beiden Abenteurer Rae und Alex haben etwas Zeit gefunden, um zwischen ihren Reisen quer durch Himmelsrand ein wenig über ihre Spielerlebnisse in The Elder Scrolls V: Skyrim zu sprechen. Ein wenig? Gut, vielleicht auch etwas mehr. Viel mehr. Um genau zu sein, eine Stunde lang.

Was die beiden zu berichten haben, wie gut ihnen das Spiel gefällt und ob es möglicherweise doch einige Kritikpunkte gibt, das müsst ihr zum Glück nicht lesen, sondern könnt ganz entspannt den Player laufen lassen und einfach lauschen.

Download MP3 (127 MB)

Fazit

Skyrim ist fraglos ein tolles Rollenspiel, welches bedenkenlos gekauft werden darf. Für das Geld erhält man massig Spielzeit, auch wenn man aufgrund der vielen Bugs und der weniger spannenden Story ein wenig Geduld mitbringen sollte. Und genau das kostet dem Spiel letztlich unser Gütesiegel, auch wenn andere Magazine es gerne als Rollenspiel des Jahres 2011 betitelt haben – das ist es für uns leider nicht.

Screenshots

7 Kommentare zu „Im Audio-Test: The Elder Scrolls V: Skyrim (PS3)“

  1. Sehr schöner Podcast/Test. War jetzt wirklich etwas lang … wäre schön wenn ihr das etwas visuell begleitet hättet mit Screens oder Gameplay (letzteres is für ne Stunde wohl zu aufwendig). Alles in allem aber sehr schön, und in den meisten Punkten stimme ich euch auch zu. Imo darf man als RPG-Fan allen Kritikpunkten zum Trotz dieses Spiel nicht verpassen. Ich hab die Freiheit genossen, auch wenn ich die neuen Fallout-Teile von Bethesda in vielen Bereichen besser fand.

    @Rae
    Zu dem Freeze-Bug gibts schon längere Zeit ein halbwegs funktionierendes Workaround. Hatte das selbe Problem bei ner ~ 13 MB großen Speicherdatei. Man kann die aber wieder verkleinern indem man 30 Tage schläft/wartet ohne etwas zu tun. Dadurch wird die Spielwelt bereinigt und die ganzen verschossenen Pfeile, umgekippten Vasen, toten Gegner usw. verschwinden. Danach speichern, und siehe da … die Speicherdatei is wieder etwas kleiner und das Ruckeln und Freezen hält sich wieder in Grenzen. Is quasi das offizielle Workaround von Bethesda: http://forums.bethsoft.com/topic/1308326-ps3-tips-to-try/

  2. ich kann solchen games irgendwie nichts abgewinnen, ich verstehe solche games nicht die keine gute geschichte erzählen und nur zum aufleveln da sind, ich will unterhalten werden und wie in einen film gesogen, da kann ich mit einem skyrim nichts anfangen. ein uncharted dagegen trifft meinen geschmack!

  3. hgwonline:
    ich kann solchen games irgendwie nichts abgewinnen, ich verstehe solche games nicht die keine gute geschichte erzählen und nur zum aufleveln da sind, ich will unterhalten werden und wie in einen film gesogen, da kann ich mit einem skyrim nichts anfangen. ein uncharted dagegen trifft meinen geschmack!

    Genauso ging es mir vorher auch. Morrowind, Oblivion und Fallout 3 fand ich zum Beispiel auch alle unglaublich langweilig.

    Aber Skyrim hat mich so lange vor den Bildschirm gefesselt, wie noch kein Spiel zuvor. Diese Spielwelt und die Atmosphäre sind einfach der Wahnsinn. So einen Entdeckerdrang hab ich noch nie in einem Spiel gehabt.

    Dabei hab ich in den 60 Stunden, die ich mit dem Spiel verbracht habe, gerade mal vielleicht 50% der Oberwelt gesehen und so gut wie nichts von der Hauptstory.

    Vielleicht packt mich irgendwann nochmal die Motivation weiterzuspielen, aber die 60 Stunden haben schon jeden Cent für das Spiel mehr als gerechtfertigt.

  4. BlackMage: Genauso ging es mir vorher auch. Morrowind, Oblivion und Fallout 3 fand ich zum Beispiel auch alle unglaublich langweilig.

    Aber Skyrim hat mich so lange vor den Bildschirm gefesselt, wie noch kein Spiel zuvor. Diese Spielwelt und die Atmosphäre sind einfach der Wahnsinn. So einen Entdeckerdrang hab ich noch nie in einem Spiel gehabt.

    Dabei hab ich in den 60 Stunden, die ich mit dem Spiel verbracht habe, gerade mal vielleicht 50% der Oberwelt gesehen und so gut wie nichts von der Hauptstory.

    Vielleicht packt mich irgendwann nochmal die Motivation weiterzuspielen, aber die 60 Stunden haben schon jeden Cent für das Spiel mehr als gerechtfertigt.

    Hallo Blackmage,

    das was du beschreibst, dass empfand ich zum Beispiel bei Burnout Paradise so, ich habe das Game geliebt und sicher schon 200h oder mehr in der Welt von Burnout Paradise verbracht! Habe da aber in der Zeit alles geholt was zu holen war, sprich bin bei 102%. Ein Spiel das man 60h spielt und bisher kaum etwas von der Story gesehen hat macht mir irgendwie Angst 😀

  5. Die Story hat man in ~ 20 bis 25 Stunden durch. Das drumherum ist aber für 200+ Stunden gut – wie weit du dich darauf einlässt, is deine Sache.

    Es geht auch nicht um leveln oder Itemjagd, sondern um die Freiheit diese Welt zu erkunden und um die Neugierde, was hinter der nächsten Ecke wartet. Wenn Bethesda etwas kann, dann Atmosphäre schaffen, und die Dungeons in Skyrim sind wahrscheinlich die atmosphärischsten, die ich bisher gesehen hab. Da könnnen auch Tomb Raider & co. einpacken …

  6. hgwonline:Ein Spiel das man 60h spielt und bisher kaum etwas von der Story gesehen hat macht mir irgendwie Angst

    Naja, ich hab mich halt auch bewusst von der Hauptstory fern gehalten und bin lieber auf eigene Faust durch die Welt gestreift. 😀

    Genau das ist eine Sache, von der ich vorher nie gedacht hätte, dass sie mich so lange fesseln kann. Ich dachte, ich bräuchte immer einen roten Faden, um nicht das Interesse an einem Spiel zu verlieren.

  7. BlackMage: Naja, ich hab mich halt auch bewusst von der Hauptstory fern gehalten und bin lieber auf eigene Faust durch die Welt gestreift.

    Genau das ist eine Sache, von der ich vorher nie gedacht hätte, dass sie mich so lange fesseln kann. Ich dachte, ich bräuchte immer einen roten Faden, um nicht das Interesse an einem Spiel zu verlieren.

    klingt ja wirklich als hättest du deinen spaß! mal schauen wenn das game billiger wird, schlage ich vielleicht mal zu 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.