Minus World

Der Illustrator Jude Buffum aus Philadelphia kreierte für die „Water Works“-Ausstellung ein, wie ich finde, sehr eindrucksvolles und zugleich gespenstisches Leinwandbild.

Es zeigt Mario in apokalyptischem Umfeld, ein bedrohliches wirkendes schwarzes Meer, blutroten Himmel, strahlenverseuchte, mit Gasmasken bestückte ParaKoopas. Im Hintergrund das bedrohlich über allem stehende Atomkraftwerk von Fukushima. Unverkennlich, hier wurde erfolgreich versucht die Katastrophe in Japan in die virtuelle Welt eines NES-Klassikers zu transportieren, ohne das sie dabei ihren Schrecken verliert.

Das Bild und viele weitere sind vom 19. März bis 13 April 2011 auf der Ausstellung in Los Angeles zu sehen und können dort erworben werden. Alle daraus hervorgehenden Einnahmen gehen an die UNICEF und Kinder die Opfer des Erbebens und des Tsunamis in Japan geworden sind.

7 Kommentare zu „Minus World“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top