Im Test: Ghost Trick: Phantom-Detektiv (DS)

Protagonist tot, Spiel vorbei. So ist es zumindest normalerweise. Nicht aber in Ghost Trick: Phantom-Detektiv. Das innovative und etwas andere Adventure von Ace Attorney-Schöpfer Shu Takumi lässt euch in die Rolle des frisch verstorbenen Sissel schlüpfen. Jeglicher Erinnerungen beraubt begibt er sich mit seinen neuen Fähigkeiten, den sogenannten Geistertricks, auf die Suche nach seinem Selbst und nimmt Spieler auf ein ungewöhnliches Abenteuer mit.

Die Grundstory von Ghost Trick ist also relativ schnell erzählt und viel mehr soll in diesem Test auch nicht verraten werden, da gerade die Spannung und die gut erzählte und mit einigen unerwarteten Wendungen versehene Geschichte einen großen Reiz des Spiels ausmacht. Einen großen Teil zum Spielspaß und zur Story tragen die skurrilen Charaktere bei, die schnell ins Herz geschlossen werden. Immer wieder sorgen Lynne, Rakete oder Inspektor Cabanela für Schmunzler oder sogar leichte Lacher und sind dabei so gut umgesetzt, dass man bei ihrem Schicksal mitfiebert. Und genau damit ist ein wichtiges Wort für das Spielprinzip von Ghost Trick gefallen: Schicksal. Darum dreht sich vieles im Spiel – und um den Tod.

Immer wieder gerät Sissel in Situationen in denen er Leichen von anderen Menschen findet. Diesen muss er selbstverständlich helfen, da er sie nicht einfach so dort liegen lassen kann. Das sorgt trotz der eigentlichen Tragik eines Todes immer wieder für amüsante Situationen, während Sissel dabei ist den Tod der jeweiligen Person zu verhindern. Aber wie genau macht er das? Nun, hier kommen die bereits erwähnten Geistertricks zum Einsatz. Sissel ist nicht nur in der Lage gewisse Entfernungen zurück zulegen in dem er von leblosem(!) Objekt zu Objekt springt, sondern kann auch in die Vergangenheit reisen. Um genau zu sein: Vier Minuten vor dem Tod der jeweiligen Person. In der Vergangenheit gilt es dann immer das eigentliche Schicksal abzuwenden, wobei dafür eben nur jene vier Minuten zur Verfügung stehen. Indem kleinere Abschnitte der Vergangenheit verändert werden, gewinnt Sissel etwas Zeit und erhält zugleich einen Checkpoint, für den Fall, dass das Unterfangen mißlingt. Um dies zu erreichen kann Sissel übrigens die Objekte von denen er Besitz ergriffen hat auf bestimmte Weise manipulieren. So öffnet er zum Beispiel einen Mülleimer, um etwas nach oben zu werfen oder schaltet eine Lampe ein, um eine Person auf etwas aufmerksam zu machen. Dabei werden die zu erfüllenden Aufgaben im späteren Spielverlauf immer komplizierter und erfordern teilweise die richtige Aneinanderreihung von Manipulationen. Das führt leider auch dazu, dass immer wieder die Zeit zurück gedreht werden muss, weil ein Weiterkommen nicht mehr möglich ist. Aber das macht nichts, da trotzdem die eigene Motivation erhalten bleibt und sich erst die nötige Zufriedenheit einstellt, wenn das Schicksal der jeweiligen Person abgewendet wurde. Dazu kommt die erwähnte Story, die zusätzlich an den DS fesselt.

Präsentiert wird Ghost Trick übrigens in einer schicken Comic-Grafik, die durch tolle Animationen der Charaktere und schön gezeichnete Hintergründe überzeugen kann. Dazu kommt eine immer passende und teilweise sogar recht witzige Musik, die das Spiel perfekt unterstützt.

Fazit

Ghost Trick: Phantom-Detektiv ist ein wahrer Geheimtipp und hätte es eigentlich verdient zu den großen Hits des Nintendo DS zu zählen. Leider ging der Titel beim Release im Januar etwas unter, weshalb ich an dieser Stelle noch einmal eine klare Empfehlung aussprechen möchte. Die Story ist wirklich gut und überrascht immer wieder mit unerwarteten Wendungen sowie einem gelungenen und erst sehr spät zu erahnenden Ende. Dazu kommen die wirklich schöne Grafik und die tolle Musikuntermalung, sowie die witzigen und gut übersetzten Dialoge. Auch die Charaktere sind mir wahrlich ans Herz gewachsen und sorgten durch ihre Eigenarten immer wieder für das ein oder andere Schmunzeln. Fans von etwas anderen Adventures und Rätsel-Freunden ist Ghost Trick ganz klar zu empfehlen, aber auch alle anderen Spieler ist der Titel wärmstens zu empfehlen. Ace Attorney-Fans müssen sowieso schon wegen den abgedrehten Charakteren auch bei Ghost Trick zugreifen.

Screenshots

1 Kommentar zu „Im Test: Ghost Trick: Phantom-Detektiv (DS)“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top