Sonys Kampf gegen die Gesetzlosen

Vor über einem Jahr gelang es dem Hacker George „Geohot“ Hotz erstmals die PlayStation 3 zu hacken. Seitdem betreibt das japanischen Unternehmen eine wahre Hexenjagd und versucht in einem verzweifelten Kampf gegen GeoHot und andere Hacker vorzugehen.

Sony zog vor Gericht, lies Computer und Festplatten von GeoHot beschlagnahmen und konnte sogar erwirken, dass sämtliche IP-Adressen von Internet-Nutzern zugänglich gemacht wurden, die GeoHots Seite besuchten oder eine Videoanleitung zum Jailbreak der PS3 auf YouTube kommentiert hatten. Es folgten viele Banns von PSN-Nutzern und sogar die Einsicht in die Aktivitäten von GeoHots PayPal-Konto.

Sonys Reaktionen auf den Hack, die veröffentlichten Anleitungen und bereitgestellte Software als Download, spornte die Hacker-Gemeinde jedoch immer weiter an. Das Katz-und-Maus-Spiel nahm immer kuriosere Formen an. GeoHot veröffentlichte sogar einen selbstkomponierten Rap Song via YouTube um auf seine Situation aufmerksam zu machen:

Ein Ende ist bislang nicht in Sicht. Denn nun mischt sich auch noch die Gruppe Anonymos in das Spielchen ein und nimmt damit erstmals Sony ins Visier. „Euer korruptes Geschäftsgebaren ist ein Anzeichen für eine Unternehmenskultur, die dem Kunden das Recht verweigert, seine bezahlten Produkte so einzusetzen, wie er möchte“. Mit diesen Worten kündigt die Gruppe Cyberangriffe auf Sonys Webseiten und das PlayStation Network (PSN) an.

Vor ungefähr zwei Stunden folgte via Twitter Sonys recht ungläubig klingende Stellungnahme zu ersten Störfällen im PSN. „PSN currently undergoing sporadic maintenance. Access to the PSN may be interrupted throughout the day. We apologize for any inconvenience“.

To be continued …

18 Kommentare zu „Sonys Kampf gegen die Gesetzlosen“

  1. geile aktion. sony soll sich ma nich so anstellen. die verkaufen doch viel mehr playsis wenn jeder weiß, dass die spiele umsonst sind 😉
    außerdem sind spiele kunst und kunst sollte wie bildung auch jedem menschen umsonst zur verfügung stehen. man draf jawohl noch träumen.
    sony wird schon nicht bankrott gehen. halb so schlimm.

    HACK THE PLANET !!!

  2. Ein schwieriges Thema. Auf der einen Seite kann ich Sony vollkommen verstehen und unterstütze sie auch in dem Punkt, dass Softwarepiraterie absolut verwerflich und falsch ist. Allerdings geht Sony auch ein wenig zu weit, denn das Hacken an sich ist ja eigentlich legitim. Man kann mit seinem gekauften Produkt doch machen was man möchte. Außerdem finde ich es schon krass und irgendwie auch beängstigend, was für Geschütze Sony da aufgefahren hat (Stichwort: Sämtliche IP-Adressen von Besuchern der Seite von GeoHot zugänglich gemacht usw.). Sony ging wirklich zu weit. Des Weiteren muss man auch sagen, dass die PS3 wirklich noch unberührt scheint in Sachen Softwarepiraterie – vor allem im Vergleich zur Konkurrenz.

    Allerdings darf man aber auch nicht vergessen, dass Sony selber schuld ist an den Entwicklungen der letzten Monate. Die PS3 blieb jahrelang verschont vor Hackern. Kaum entfernten sie den Linux-Support, nahm die Geschichte ihren Lauf.

    Ich bin wirklich gespannt, wie es weiter geht. Scheint ja ein echter Krimi zu werden.

  3. Sascha Reimringer: Another spoonful of wisdom…

    Word.

    Das Sony so krass gegen GeoHot vorgeht finde ich nicht in Ordnung aber letztendlich sind sie im Recht. Von den Leuten die ihre PS3 hacken lassen, werden 99,9% diese benutzen um Raubkopierte Spiele zu spielen. Entwickler verdienen es für ihre Arbeit bezahlt zu werden… naja, außer Activision. Kotick kann mich mal an meinen USB Port lecken 🙂

  4. Kopierschutz-Disaster bei Musik-CD´s, der endlos-sinnlose Kampf von Sony-BMG gegen Musikpiraterie und jetzt die Sache mit der PS3: wann wird die „obere Etage“ samt alternder Holzköpfe mit jeglichem Realitätsverlust mal ausgetauscht gegen dynamische und durchsetzungsfähige, kompetentere Mitarbeiter, die eben NICHT ihre ganze Kraft dafür aufwenden, vergeblich gegen den Strom zu schwimmen?

    Sorry SONY – aber ich muss das mal korrigieren: Ihr seid ein großes Unternehmen – aber bei weitem nicht mehr mit dem Einfluss wie vor 15 Jahren. Lernt endlich daraus.

  5. Also ich sehe einfach keinen Grund eine Konsole zu „Hacken“. Sie spielt DvD/Blu-Ray ab, kann Musik sowie Bilder von Externen Festplatten abspielen/anzeigen. Und jeder der mir mit Homebrew um die ecke kommt sollte sich für mich Ohrfeigen. Denn bis auf ein paar Emulatoren sind die meisten Homebrews darauf ausgelegt Spiele zu rippen oder abzuspielen. Also, Go! Sony Gooo…!

  6. Gut, dann lass es Ark. Aber warum dürfen Leute, die an [b]ihrer[/b] Konsole rumfummeln wollen, nicht an ihrer Konsole rumfummeln und die Ergebnisse mit dem Rest der Welt teilen?
    Und du verallgemeinerst da ganz böse.

  7. Kawa:
    Wundert mich allgemein sehr das es Verbraucher gibt die hinter einem so großen Konzern stehen. Die Handeln doch auch nur mit einem Ziel im Sinn.

    Geld verdienen. Und ist das so schlimm?
    Mir geht es hier nicht wirklich um Sony sondern um die Entwickler die darunter leiden wenn ihre Spiele raubkopiert werden. Ich interessiere mich eben sehr für das, was hinter den Kulissen so passiert. Die ganze Psychonauts Geschichte nervt mich bis heute noch (Das lag nicht an Raubkopien sondern daran dass das Spiel niemanden interessiert hat, aber ihr versteht was ich meine).

    Seht euch mal ein paar Episoden „Extra Credits“ (http://www.escapistmagazine.com/profiles/articles/Extracredits) an, und sagt mir dann das ihr euch keine Sorgen macht was mit der Industrie passiert, wenn das mit den Raubkopien so weiter geht.

  8. Ich bitte dich Kawa, guck dir die Homebrew für Wii doch mal an. Die beliebteste ist der USB-Loader. Und das hat sicherlich nichts damit zu tun das sich jetzt alle ihre gekauften Spiele auf die Festplatte ziehen um die CD nicht mehr wechseln zu müssen. Und ich stehe auch nicht hinter irgendeinem Konzern, ich kämpfe für das Recht! *SuperManHaltung*

  9. Finde auch, dass Sony da überzogen hat, und selbst wenn sie nur ein Zeichen setzen wollen wird das kaum Wirkung zeigen.

    Aha wenn man auf seine Seite geht steht man schon auf Sony’s schwarzer Liste. Und ihr verlinkt sie auch noch. 😉

  10. Pingback: Attacke auf PSN: Wir bekennen uns schuldig! | Press A Button

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top