Nintendo und der Wii-Nachfolger – schöner, größer, besser, HD?

In den letzten Tagen brodelte die Gerüchteküche um einen Nachfolger der Nintendo Wii-Konsole auf höchster Stufe. Fast stündlich tauchen von irgendwo her neue, mal mehr, mal weniger glaubwürdige Spekulationen auf. Gemeinsamer Konsens all dieser Meldungen ist jedoch, dass Nintendo auf der diesjährigen E3 im Juni seine neue Heimkonsole vorstellen will. Und wir wollen an dieser Stelle mal zusammentragen, was es bisher an brauchbaren Gerüchten gibt und wie realistisch diese sind.

Vor einigen Tagen ging es mal wieder los. Das Branchenmagazin Game Informer behauptete, aus mehreren unabhängigen Quellen Informationen über die Wii-Nachfolgekonsole erhalten zu haben (Unser User WiiinsiderWiiprofi hat darüber bereits im Forum berichtet). Mittlerweile sind dem noch einige weitere, teils kuriose Meldungen gefolgt. Natürlich handelt es sich bei alldem nur um Gerüchte, doch wir wollen ein wenig spekulieren und Informationen sammeln. Die Behauptung, Nintendo plane eine verbesserte Version der Wii, eine Art „Wii HD“, hält sich ja nun schon seit Jahren und wurde etliche Male dementiert. Unsere Einschätzung und auch die bisherige Informationslage deuten ebenfalls klar darauf hin, dass es sich bei der neuen Konsole keineswegs nur um ein HD-Update handeln soll, was bei der Fülle an vorhandener Software in SD-Auflösung auch überhaupt keinen Sinn ergeben würde, ganz zu schweigen vom wirtschaftlichen Aufwand.

Die Meldung von Game Informer behauptet nun zunächst Folgendes: Die Konsole soll vom technischen Stand her deutlich über der Playstation 3 liegen, 1080p HD unterstützen, ein Blu-Ray-Laufwerk besitzen und weiterhin bewegungssensitive Steuerung bieten – doch auch hier abermals wesentlich korrekter als etwa bei Wii MotionPlus oder Playstation Move. Der Release sei für 2012 geplant, die Enthüllung auf der E3 2011. IGN Australien fügte dem noch hinzu, dass die Konsole in jedem Fall auch abwärtskompatibel sein soll und sogar eine Ankündigung vor der E3 möglich sein könnte. Computerandvideogames.com berichtet außerdem über einen völlig neuen Controller, der neben neben klassischen Knöpfen und Triggern auch einen Touchscreen mit HD-Auflösung und einer Kamera enthalten soll. Außerdem soll Nintendo bereits seit einigen Monaten mit Prototypen und Development-Kits bei den Drittherstellern einkehren, um sie mit der neuen Hardware vertraut zu machen. Sollte dies zutreffen, wäre das ausgesprochen früh für Nintendo, die den Ruf haben, ihre Pläne immer lange für sich zu behalten und externe Studios erst sehr spät einzuweihen. Immerhin würde sich dieses Vorgehen aber mit einer Aussage decken, die in fast allen Meldungen vorkommt. Der Wii-Nachfolger wird sich wieder auf den Core-Gaming-Bereich fokussieren!
Auch unklar ist, ob der Markenname Wii fortgeführt wird, Quellen von Gameinformer rechnen jedoch mit einer komplett neuen Marke. Auch unserer Einschätzung nach wäre dies sinnvoll, da Wii als Kunstwort einen gewissen Alleinstellungswert hat und zudem assoziativ fest mit dem Konzept der Bewegungssteuerung, der Wiimote und Partyspiele verknüpft ist. Als weitere Quelle nährt die offizielle Webseite BluRay.com derzeit die Gerüchte, dass Nintendo auf die bis zu 50GB großen Scheiben als Speichermedium setzen wird. Obwohl das Medium bisher vor allem mit Sony in Verbindung gebracht wurde, wäre diese Entscheidung nicht unrealistisch, denn die Kosten sind mittlerweile überschaubar geworden. Der BluRay-Kopierschutz kostet 4 Cent, die Scheibe selbst rund 10 Cent pro Exemplar. Zudem kann es sich Nintendo nicht mehr leisten, noch einmal auf ein exotisches Speichermedium zu setzen. Diese Entscheidung hat schon beim Nintendo 64 und Gamecube viel vorhandenes Potenzial zerstört.

Weiterführend berichtet IGN mit Bezug auf eine französische Webseite, dass die Konsole aktuell den Codenamen „Project Café“ trage. Auch hier spricht man von einem touchfähigen Tablet-Controller mit HD-Auflösung, weißt aber auch darauf hin, dass der Einsatz derart hoher Auflösungen in einem Controller-Display äußerst sinnfrei erscheint und dem preisbewussten Konstruktionsverhalten Nintendos widerspräche. Die französische Quelle, 01.net, geht sogar noch weiter und will Details über das Innenleben der Konsole erfahren haben. Dieses sei der Xbox im Groben nicht unähnlich, biete einen Triple-Core-Prozessor von IBM und Grafik von ATI. Zudem basiere der Grafikkern auf ATISs R700-Architektur, die erstmals in Grafikkarten der Radeon 4000-Serie eingestzt wurde und biete Shadermodel 4.1 (DirectX 10.1). Die Zusammenarbeit mit den beiden Zulieferern scheint dabei absolut realistisch zu sein, schon bei Gamecube und Wii bezog Nintendo Kernkomponenten von IBM und ATI. Bei der Grafik kann nur spekuliert werden, die R700-Architektur ist zwar nicht mehr die Neuste, die Aussage „es basiere darauf“ kann allerdings auch so ziemlich alles bedeuten. Jedoch unterstützt R700 in seiner Originalform kein DirectX 11, was bei der nächsten Konsolengeneration unser Ansicht nach mit Sicherheit aber ein Thema sein wird.

Nun, was käme heraus, wenn man sich aus all diesen Gerüchten eine Konsole formt? Eine Plattform, die neben HD-Grafik auch die theoretische Abspielmöglichkeit für Bluray-Filme bietet (wobei Nintendo schon bei der DVD die Lizenzkosten gescheut hat, siehe Wii). Die Bedienung per Touchscreen erinnert an den Nintendo DS, wobei von einer fingerfreundlichen kapazitiven Touchtechnik ausgegangen werden darf. Diese wäre wiederum hervorragend für Anwendungen oder Internet-Browsing geeignet. Sollte der Controller arg von dem der Wii abweichen, kann davon ausgegangen werden, dass Wii-Titel lediglich mit den dafür zugehören Remotes gespielt werden können, ähnlich wie es mit der Gamecube-Kompatiblität bei der Wii war. Grafisch könnte die angebliche Mehrleistug auch sinnvoll genutzt werden, z.B. indem sich Nintendo tatsächlich auf 1080p konzentriert, im Gegensatz zu Sony und Microsoft, deren HD-Spiele in 90% der Fälle nur 720p, teils sogar noch weniger (siehe Final Fantasy 13 auf Xbox 360 mit 1024×576 Pixeln) darstellen. Dann wäre Nintendos frühere Aussage, der Markt sei noch nicht reif für HD sogar ein klitzekleines Stück weit wahr und die Traditionsjapaner wären die ersten konsequenten FullHDler.
Nichtsdestotrotz, bis auf weiteres handelt es sich bei all dem natürlich nur um Gerüchte, doch die Vielzahl unterschiedlicher Quellen in so kurzer Zeit lässt tatsächlich darauf schließen, dass Big N schon in weniger als zwei Monaten sein neues Schmuckstück der Weltöffentlichkeit vorführt. Wir sind hoch gespannt. Bis dahin freuen wir uns über jeden neuen Infofetzen und jedes Gerücht, dass die Fantasie anregt. Diskutiert mit uns. Wie deutet Ihr die Faktenlage, was erschient realistisch, was fiktiv? Wie sieht die Zukunft aus?

11 Kommentare zu „Nintendo und der Wii-Nachfolger – schöner, größer, besser, HD?“

  1. Ich hab die vielen Diskussionen der letzten Tage recht gut mitverfolgt und bin auf jeden Fall auf die diesjährige E3 sehr gespannt.
    Ein Release der Konsole im Jahr 2012 wäre meiner Meinung nach kein schlechter Zug von Nintendo. Microsoft und vor allem Sony werden erst Jahre später ihre neuen Systeme veröffentlichen. Diese werden wohl dann wieder technisch gesehen deutlich überlegen sein, aber diese (1-2 Jahre?) Zeit könnte Nintendo schon reichen, um reichlich Kunden zu locken.
    Allgemein bin ich auch schon ziemlich gespannt auf die Preise der kommenden Konsolen. Ich denke nicht, dass Nintendo eine Konsole zu horrenden Preisen auf den Markt bringt, außerdem werden sie ihre Konsole wohl kaum subventionieren, daher denke ich, dass die neue Kiste kein Technik-Wunderwerk sein wird, aber doch leistungsstärker als die PS360-Systeme es sind.

    Momentan ist die Gerüchteküche natürlich sehr am Brodeln und Gerüchte tauchen auf, die doch z.T. sehr fragwürdig erscheinen. Aber das ist schließlich vor jeder Neuankündigung der Fall, und irgendwie machen diese ganzen Spekulationen ja auch ne Menge Spaß! 😉

  2. Eine neue Nintendo Konsole ende 2012 halte ich auch für relativ realistisch.
    Was mir neben einer deutlich höheren Grafik- und Rechenleistung auch sehr wichtig ist, ist eine richtige Dolby-Surround Ausgabe. Ich lege extrem viel wert auf guten Sound und es hat mich Ende 2006 schon bei der Wii geärgert, dass diese wieder nur Dolby Pro Logic 2 unterstützte.

  3. Ich freu´ mich auf die Konsole und werde sie auch kaufen, unabhängig davon, wie sie technisch gestrickt ist. Realistisch erscheint mir ein Blu-Ray Laufwerk, die HD-Tauglichkeit (welche Auflösung auch immer…) und die Abwärtskompatibilität zur Wii-Konsole. Bei der Wahl des Datenträgers hat die Vergangenheit gezeigt, dass Nintendo nie das neueste Medium verwendet (Modul statt CD, Mini-DVD statt DVD, DVD statt Blu-Ray), daher denke ich, dass Nintendo keine herkömmliche Blu-Ray verwendet und deswegen wird die neue Konsole wohl auch keine Filme abspielen können, obwohl sie durchaus dazu in der Lage wäre (siehe Gamecube oder Wii). An der Grafikqualität MUSS sich etwas tun, (immer mehr Haushalte verfügen über Flachbildfernseher) eine neue Wii-typische Casual-Welle kann ich mir zumindest im Moment nicht vorstellen, der Markt ist geradezu überschwemmt mit derartiger Software. Vielleicht werde ich aber eines besseren belehrt und Nintendo hat wirklich ein neues (Kontroller-)Ass im Ärmel. Generell muss richtigerweise bei den Core-Spielen zugelegt werden, ohne dabei die Gelegenheitsspieler zu verkraulen. Eine Konsole, die für jeden was bietet und relativ günstig ist, wird sich durchsetzen. Weil ich gerade bei GÜNSTIG bin: Zu viel technischen Schnickschnack verspreche ich mir nicht, denn wesentlich mehr als 300€ sollte das Gerät nicht kosten, sonst bleiben die Verkaufsregale erst mal voll, siehe PS3!

  4. Habs jetzt nur mal überflogen, was mir aber recht unangenehm in die Augen stach, ist dass beim Hardwareteil dauernd von DirectX die Rede ist.

    Da Nintendo weder Microsoft ist, noch Windows als Betriebssystem verwenden wird, ist die Rede von DirectX schlichtweg falsch, wennschon eine Grafikbibliothek genannt werden soll könnte man doch OpenGL (4) erwähnen, da afaik auch die früheren Konsolen darauf aufbauen. Kann aber sein dass ich da als Linuxer ein wenig biased bin, aber DirectX wird nunmal einfach nicht von Nintendo verwendet werden, wennschon dennschon eine Eigententwicklung.

  5. Pingback: Kaffeeklatsch – Wie sieht Nintendos neues Controllerkonzept aus? | Press A Button

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top