PETA VS Mario: Fight!

Ihr kennt die leidige Diskussion, dass es sich bei unserem liebsten Hobby in erster Linie um Killerspiele handelt. Immer wieder wird uns vor Augen gehalten, wie brutal wir sind, wenn wir uns mit Videospielen die Zeit vertreiben. Die Tierschutzorganisation PETA hat jetzt aufgedeckt, dass selbst das neue Super Mario 3D Land in die Riege der gefährlichen Killerspiele einzuordnen ist…

Man mag es kaum glauben, aber PETA meint es wirklich ernst. Auf der offiziellen Webseite der Tierschutzorganisation wird das aktuelle 3DS-Abenteuer des Klempners angeprangert, weil Mario darin seinen berühmten Waschbäranzug trägt. Es wird darüber polemisiert, dass Mario bei der Rettung seiner Prinzessin schon immer alles getan hat, um seine Feinde aus dem Weg zu räumen. Dazu gehöre auch das Tragen eines Waschbäranzugs, um damit besondere Kräfte zu erlangen. Natürlich wäre es im Spiel nur ein Anzug, doch werden diese Tiere auch im wahren Leben für ihr Fell bei lebendigem Leib gehäutet. Indem Mario nun einen solchen Anzug trägt, gibt er den Spielern das Signal, dass es in Ordnung wäre Fell zu tragen – so die Aussage von PETA. Dazu hat man noch ein Flashgame auf der Internetseite eingebaut, in welchem man als frisch gehäutetes Tier einen fliegenden Mario verfolgt, der gerade ein blutiges Fell trägt. Schaut euch das ganze Szenario hier am besten selbst an.

Und dann verratet uns, was ihr von der Aktion haltet. PETA ist bekannt dafür oftmals mit krassen Aktionen zu schocken. Aber steht Nintendos Klempner in euren Augen wirklich für die Legitimitation zum Tragen von Pelzen? Diskutiert mit uns, wir sind gespannt auf eure Meinung zu dem Thema!

14 Kommentare zu „PETA VS Mario: Fight!“

  1. Aufeinmal wird mir alles klar – skandalös!
    Aber was ist dann erst mit dem Frosch-Anzug?
    Mario entreisst die Amphibien ihrem natürlichen Lebensraum,nur um sich in deren Haut zu zwängen um vermeintlich bessere Fähigkeiten zu erhalten.
    Dabei kann er doch auch schon so grenzlos die Luft anhalten und höher springen als jedes andere Lebewesen! :/
    Das muss einfach die pure Lust am Leid der Tiere sein, eine andere Erklärung gibt es da einfach nicht.
    Pfui, Nintendo!

    PETA’s generelle Motive in allen ehren, aber wenn sich gerade mal kein Promi anbietet der mal wieder gepflegt eine Robben-Weste zur schau stellt oder Aligatorhandschuhe mit sich herum trägt dann muss eben Mario herhalten.
    Man findet imemr einen Grund,wenn man ihn sucht.(;
    Als nächstes kommt dann die Emma und mokiert sich darüber das der sexistische und archaische Mario stendig Prinzessin Pech befreit – obwohl diese sich ja schließlich auch selbst befreien könnte oder eventuell garnicht gerettet werden will.
    Von dem damit vermittelten Bild der hilfebedürftigen Frau mal ganz zu schweigen.

    Wenn ich so darüber nachdenke…das wäre doch eigentlich mal wieder was für RTL.(;

  2. Ich halte PETA wie jede andere extremistische Organisation auch für sehr bedenklich. Um einen Menschen wachzurütteln, bedarf es keiner Bilder bei denen man kotzen möchte. Ebensowenig wie Masturbationsvorlagen für Nekrophile (man erinnere sich an die Sheryl Lee-Kampagne mit dem fragwürdigen Aufruf „Lieber tot als einen Pelz zu tragen“ oder so ähnlich). Von dem geschmacklosen und widerlichen Vergleich von Massentierhaltung mit dem Holocaust ganz zu schweigen.

    PETA ist für mich eine militante Gruppe von Schein-Saubermännern (und -frauen), die allesamt auch ihre Leichen im Keller haben. Im Gegensatz zum WWF z. B. hat PETA keine großen Erfolge vorzuweisen. Sie fallen nur auf durch ihre permanent „Ach-Gottchen-was-sind-wir-so-krass“-Kampagnen. Schade nur, dass sich immer wieder mehr oder weniger prominente Unterstützer für einen solchen Unfug finden.

    Im Endeffekt sind es Selbstdarsteller, die Spendengelder von Gutgläubigen (größtenteils) für Nonsens aus dem Fenster werfen. Denn bei allem Respekt (von Tierquälerei halte ich auch nichts): Diese Kampagnen erreichen die Zielgruppen ohnehin nicht. Die Superreichen, die sich die Pelze leisten können – denen ist es komplett egal. Und wer Fleisch essen will und heute nicht darauf achtet, ob es vom Supermarkt oder dem Metzger des Vertrauens kommt, dem ist es auch in Zukunft egal, solange es nicht an seine eigene Gesundheit geht…

    Ich achte im Übrigen darauf, wo die Eier herkommen, die ich esse. Ebenso esse ich keine Wurst, mag keine Pelze und Fleisch esse ich auch nicht täglich – kaufe es aber, wenn ich Fleisch esse, lieber beim Metzger, weil ich Massentierhaltung auch verabscheuungswürdig finde und der Mensch ohnehin weit über seinem Bedarf Tiere tötet. Stimmt alles. Ich halte nur den Weg von PETA für fragwürdig. Diese Organisation gehört in meinen Augen boykottiert und ignoriert, wenn man solchen Vollidioten schon nicht das Reden verbieten kann…

  3. @ Sascha:

    Kann ich so nur unterschreiben, vor allem den letzten Absatz.
    Auch wenn ich durchaus der Meinung bin, dass es manchmal krasser Bilder und Beispiele bedarf, um die Menschen wachzurütteln. Wenn es nicht so wäre, würde heute schon längst keiner mehr Pelz tragen und auch Billigfleisch wäre aus den Regalen verschwunden.

    Trotzdem sind Organisationen wie WWF oder Greenpeace unterstützenswerter, denn ein Flyer, der z.B. darüber aufklärt, dass der beliebte Alaska-Seelachs (genau, der aus den Fischstäbchen) im generellen Fortbestand gefährtet ist, rüttelt mich viel mehr auf, als das skandalöseste Plakat.

  4. Andreas Abb:
    Auch wenn ich durchaus der Meinung bin, dass es manchmal krasser Bilder und Beispiele bedarf, um die Menschen wachzurütteln. Wenn es nicht so wäre, würde heute schon längst keiner mehr Pelz tragen und auch Billigfleisch wäre aus den Regalen verschwunden.

    Es ist ja nunmal so, dass krasse Bilder eben gar nichts bringen. Raucherbeine und -lungen auf Zigarettenpackungen werden ja auch zu Sammelmotiven.
    Schockbilder gibt es zu genüge und es tragen immer noch die gleichen Leute Pelz wie vor 30 Jahren und Billigfleisch wird es auch immer geben. Es bringt nichts – außer, dass Deine vierjährige Tochter vielleicht anfängt zu heulen, wenn sie ein Bild von einem geschlachteten Lamm auf nem Plakat sieht und sie von den Bildern verfolgt wird (wenn sie zart besaitet ist).
    Ich würde vorschlagen, dass alle PETA-Aktivisten ihre Kinder mal ins Kino schicken. Da können sie dann mal eine Bilderstrecke laufen lassen mit allen Aufnahmen, die PETA bisher veröffentlicht hat. Als Soundtrack dürfen sie gerne die Geräuschkulisse eines Schlachthofes servieren. Ich wünsche diesen grenzdebilen „Aktivisten“ dann viel Spaß in den darauffolgenden Wochen, die Hirne ihrer Kinder wieder gerade zu rücken.
    Man muss nicht immer alles jedem zugänglich machen. Sorry…

  5. Andererseits muss man die PETA auch irgendwie verstehen, der einzige Weg für die überhaupt Publicity zu erhaschen ist halt durch solche Bilder.
    Gut find ichs nicht, verständlich irgendwie schon

    @Markus: Ah, jetzt seh ich ihn auch 🙂

  6. @Zocka

    Die Wirksamkeit in der breiten Masse ist aber mehr als gering. Zudem hast Du Dir wahrscheinlich selbst aussuchen dürfen, ob Du Dir den Film anschaust. Das ist was anderes.

    Aber was hat bitte so etwas in der Öffentlichkeit zu suchen? Oder das? Gerne auch das. Vor allen Dingen bei dem letzten Bild kannst Du mir gerne mal verraten, was das mit gequälten Stieren zu tun hat. Vielleicht hat sich die Dame auch verlaufen und wollte zum Pornocasting um die Ecke. Kann ja mal passieren…

  7. Ich selbst bin Vegetarier und absolut gegen Pelzmäntel.
    Aber das ist ja schon sehr weit hergeholt. Da wäre ich im Leben nie draufgekommen. Für mich war das immer ein WaschbärKOSTÜM und so stehts auch im Booklet vom Spiel. Also was soll das bitteschön? Und zu Karneval darf man sich jetzt auch nicht mehr als Tier verkleiden?
    Petas Ziele in allen Ehren, aber deren Umsetzungen sind einfach nur bescheuert.

  8. @Sascha: Also bild 2 und 3 find ich ja völlig okay, 2 ist schon etwas subtiler gehalten und 3 ist ja überhaupt nichts schlimmes, bild 1 wirkt auf Kinder allerdings wahrscheinlich doch verstörend, ist auch eine Unart den Eltern über ihre Kinder ins Gewissen zu reden.
    Aber 2 und 3 ist doch völlig in Ordnung, 2 ist sogar richtig gut gemacht.
    Nur diese lächerlichen randomanschuldigungen gegen Battlefield und mario sind wirklich dämlich

  9. Ich sage ja auch nicht, dass Bild 3 was schlimmes ist. Ich wollte nur wissen, was das mit gequälten Stieren zu tun hat 😉

    …und wie Du sagst: Es ist eine Unart den Eltern über ihre Kinder ins Gewissen zu reden. Wieso findest Du Bild 2 dann völlig okay?

  10. @Sascha: Aaaaaaaaah, ich hab Bild 1 und 2 verwechselt, bild 1 und 3 sind okay, nicht Bild 2 und 3 xD
    ad3: Naja, nackt sein bringt Aufmerksamkeit und die Pose wurde wohl erbittet von irgendwem, is ja auch wohl kein offizielles Petaposter sondern ein foto von irgendwem bei ne Demo ^^

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top