Im Test: 50 Denk- und Logikspiele 3D (3DS)

Wer braucht schon immer fantastische Rollenspiele, actiongeladenen Survival Horror oder pilzvernaschende Klempner mit einem Hang zum Free Running? Manchmal darf es doch auch etwas gediegener Zugehen. Rondomedia versucht Fans von klassischen Brett- und Kartenspielen diesen Wunsch mit 50 Logik- und Denkspiele 3D zu erfüllen. Für euch haben wir getestet, ob das Spiel eine lohnende Erweiterung für eure Nintendo 3DS-Spielesammlung oder eher ein Fall für die hinterste Schublade im Spieleschrank ist.

Über einen Mangel an Auswahl können wir uns bei 50 Denk- und Logikspiele 3D wirklich nicht beklagen, denn hier dürfte jeder das passende Spielchen für sich finden. Es gibt vier Kategorien, aus denen ihr wählen könnt: Brettspiele, Kartenspiele, Action und Puzzles. Jeder Teilbereich wurde bestückt mit klassischen Beispielen der Genres. Das Segment Brettspiel wartet mit Backgammon, Casino-Würfeln, Mahjongg, Roulette oder Schach auf, während wir bei Puzzles nach Unterschieden suchen, Schiffe versenken oder schlicht Puzzleteile hin und her schieben, bis sich ein Bild ergibt. Die Kartenspiele präsentieren neben zwei verschiedenen Pokerarten (Texas Hold’Em und Omaha Hold’Em) auch Klassiker wie Hearts oder Mau-Mau. Wer es actionlastiger mag, der darf bei einer Runde Fisherman!, Bubble Fire, Air Hockey oder dem beliebten Hütchenspiel das Adrenalin durch seine Adern pumpen lassen, fast so wie beim Pokerspiel auf www.spielcasino.net.

Um es kurz zu machen: 50 Denk- und Logikspiele vereint eine Sammlung von Spielen, die jeder Zweite zuhause im Regal verstauben lässt, bei Windows vorinstalliert oder kostenlos im Internet zu finden sind. Aber immerhin in fantastischem 3D! Oder?  Nun, gäbe es einen Preis für den langweiligsten Einsatz von 3D und die langweiligste, liebloseste Grafik in Spielen, so wäre 50 Denk- und Logikspiele sicher in der Endrunde ganz vorne mit dabei. Es gibt exakt ein Spiel, das sich die Technik zu Nutzen macht und einen Grund liefert, warum 3D so etwas wie Sinn machen könnte. Ein Spiel von 50. Die dritte Dimension ist hier so überflüssig, dass Rondomedia sie an einigen Stellen sogar komplett weggelassen hat. An wieder Anderen dürfen wir steife, leblose Figürchen genießen oder leere Räume, die uns den Eindruck vermitteln wollen, dass wir wirklich gerade in diesem Zimmer sind und eine leere, gelbe Wand über einen grünen Tisch hinweg anstarren. Wenn das nicht die Zukunft des Gaming in der dritten Dimension ist, dann weiß ich aber auch nicht. Das Ganze wird untermalt mit Fahrstuhlmusik, die einen schon nach wenigen Minuten wünschen lässt, dass die Fahrt endlich vorbei ist.

Fazit

Abgesehen vom zweifelhaften, gezwungenen und überflüssigen Einsatz von 3D, bietet die Sammlung absolut nichts Neues. Dafür erwarten den Spieler jede Menge Klassiker, die vor einer Partie knapp und verständlich erklärt werden und auch funktionieren, wie sie es sollen. Ladezeiten gibt es kaum und wer kurzweilige Unterhaltung sucht, sollte gut bedient sein. Wer ein Denkspiel à la Gehirnjogging oder Big Brain Academy erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Große Fans von klassischen Spielen, welche diese auch unterwegs und alleine eine Runde Mau-Mau genießen oder dem Hütchenspiel ohne zwielichtige Gestalten an der Straßenecke frönen wollen, können bedenkenlos zugreifen. Zumindest falls sie keine optischen Ansprüche haben und bereit sind den Vollpreis für Spiele zu bezahlen, die es visuell reizvoller überall umsonst gibt.

Screenshots

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.