E3: Nintendos Pressekonferenz im Liveticker

Auf Grund vieler Gerüchte und einiger Spekulationen dürfen wir wie immer gespannt auf die Pressekonferenzen zur E3 in Los Angeles sein. Wir verfolgen die Pressekonferenz von Nintendo für euch mit und bringen euch unseren Liveticker dazu.

Nutzt die Gelegenheit, um mit uns hautnah am Geschehen zu sein und diskutiert direkt über das aktuelle Geschehen.

17:55 Uhr: Die Pressekonferenz startet offiziell in 5 Minuten

18:00 Uhr: Die Pressekonferenz startet. Shigeru Miyamoto betritt die Bühne. Im Intro-Video sind bereits ein paar Pikmin zu sehen.

18:02 Uhr: Während Miyamoto spricht, werden auf den Besuchern Pikmin eingeblendet. Er spricht weiter auf Japanisch, während sein Übersetzer auf die Bühne kommt.

18:04 Uhr: Die ersten Worte handeln davon, dass man in den letzten Jahren immer überlegte, dass man für eine Konsole immer einen TV braucht, auch wenn dieser gerade anderweitig blockiert ist. Das war der Grundgedanke, der zur WiiU geführt hat.

18:05 Uhr: Miyamoto zeigt kurz das schwarze WiiU Gamepad und stellt danach gleich Pikmin 3 vor.

18:07 Uhr: Dank der höheren Auflösung der WiiU ist mehr Übersicht als auf dem Gamecube gewährleistet. Zudem gibt es neue Typen an Pikmin wie die „Rock Pikmin“, mit denen Gegenstände zerbrochen werden können.

18:08 Uhr: Das Spiel kann mit Wiimote und Nunchuk gespielt werden. Dann dient das WiiU Gamepad als Karte. Man kann Pikmin 3 aber auch nur mit dem WiiU Gamepad spielen.

18:10 Uhr: Der Challenge-Modus erfordert strategisches Vorgehen. Man kann sich Videos davon aufnehmen und später ansehen, um seine Strategie optimieren zu können.

18:11 Uhr: Miyamoto verlässt die Bühne, Reggie tritt auf.

18:12 Uhr: Reggie bestätigt, dass man mit einem Spiel die Pressekonferenz begann, weil es heute in erster Linie um die Spiele gehen werden. 23 WiiU-Titel werden heute zu sehen sein. Und selbst das ist nur ein kleiner Auszug an Titeln, die auf der E3 spielbar sein werden.

18:13 Uhr: WiiU soll das heimische Wohnzimmer revolutionieren und die Art, wie man seinen TV nutzt.

18:14 Uhr: Man könne auf der E3 nicht alles zeigen, was man mit der WiiU vor hat, inkl. der Nutzung von Youtube, Netflix, Amazon Videos, etc., aber man werde es in den nächsten Tagen noch ausführlicher vorstellen.

18:15 Uhr: Reggie verweist auf die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter, etc.), um dort mehr Infos zu bekommen. Kurz geht er noch auf das Nintendo Direct Feed vom Sonntag ein.

18:16 Uhr: Die WiiU wird zwei Gamepads unterstützen. Momentan würde man sich in einer kurzen Tour auf die Singleplayer-Erfahrung konzentrieren. In einer Präsentation wird das WiiU Gamepad genauer vorgestellt.

18:18 Uhr: Reggie zeigt das Menü der WiiU, welches mit dem Miiverse beginnt. Er erklärt die wichtigsten Features noch einmal kurz. In Sprechblasen lassen sich Notizen, Bilder, etc. anzeigen.

18:19 Uhr: Miiverse soll zwar nicht zum Launch, aber später auch vom 3DS, dem PC oder dem Smartphone aus verwendet werden können.

18:20 Uhr: Reggie spricht darüber, dass sich viele Fans zum Launch einer neuen Nintendo-Konsole immer ein Mario-Spiel wünschen. Es soll so sein wie Mario immer ist, nur besser. New Super Mario Bros. U wird angekündigt, welches die sozialen Fähigkeiten der Konsole nutzt.

18:22 Uhr: Ein Trailer zu New Super Mario Bros. U wird gezeigt. Vier Spieler können aktiv Figuren spielen, während ein fünfter Spieler auf dem Touchscreen des Gamepads die Spieler unterstützt.

18:23 Uhr: Reggie spricht darüber, dass auch die Unterstützung von anderen Publishern wichtig ist. Dazu wird das Logo von Batman: Arkham City eingeblendet und der Präsident von Warner Brothers Games, Martin Trembley, betritt die Bühne.

18:25 Uhr: Batman Arkham City: Armored Edition wird für WiiU erscheinen. Einige Elemente im Gameplay werden für das Gamepad der WiiU optimiert und einzigartig angepasst werden.

18:26 Uhr: Reid Schneider von WB Games Montreal zeigt auf der Bühne neue Features des Games wie den BET-Modus, mit dem man Batman während der Kämpfe aufladen kann.

18:29 Uhr: Scribblenauts Unlimited wird von Jeremiah Slaczka vom Studio 5th Cell angekündigt. Ein Trailer zeigt das Spiel in der WiiU-Version. Die eigenen Kreationen im Spiel werden dabei mit anderen geteilt werden können. Auch ein Mehrspielermodus wird enthalten sein.

18:31 Uhr: Reggie zeigt in einem Trailer noch mehr Spiele, die für WiiU kommen werden: Darksiders II, Mass Effect 3, Tank! Tank! Tank!, Tekken Tag Tournament 2, Trine 2: Director’s Cut, Ninja Gaiden 3: Razor’s Edge, Alien Colonial Marines

18:33 Uhr: Reggie spricht darüber, dass Spiele mit Batman und Mario immer Klassiker sein werden. Aber in den letzten Jahren wurden auch die Fitness- und Musikspiele weiter entwickelt. Er bezieht sich noch einmal auf die Konferenz, in der Wii Fit vorgestellt wurde: My body is ready!

18:34 Uhr: Wii FitU wird das Prinzip noch erweitern und ausbauen. Er zeigt einen ersten Trailer zum Spiel inkl. Trampolinspringen, Bobfahren und weiteren Aktivitäten, in denen auch das Gamepad zum Einsatz kommt. Man kann auch weiter trainieren, während der TV nicht mehr genutzt wird.

18:36 Uhr: Reggie spricht nun über die Musikspiele inkl. der Sing- und Tanzspiele. Er spricht davon, dass meist nur ein Spieler aktiv war, die anderen dabei nur zusahen. Das Spiel „Sing“ (Arbeitstitel) wird angekündigt. Hier soll nicht mehr der TV im Mittelpunkt stehen, sondern die Interaktion der Spieler miteinander.

18:38 Uhr: Obwohl man sich heute auf die Spiele konzentrieren wollte und alleine für die WiiU viel zu zeigen hat, möchte man den 3DS nicht vernachlässigen. Scott Mofitt betritt die Bühne und bestätigt die eigene Konferenz für 3DS-Spiele, die morgen eine Stunde lang live gesendet wird.

18:40 Uhr: Er spricht drei neue Spiele für den 3DS an. Zuerst wird New Super Mario Bros 2 gezeigt. Goldmünzen sind überall und indem man Feinde besiegt, werden noch mehr Münzen erzeugt. Am 19. August wird das Spiel in den USA erscheinen.

18:41 Uhr: Scott spricht über Paper Mario Sticker Star, welches für den 3DS erscheinen wird. Die Sticker werden eine große Rolle im Spiel haben und auch das Gameplay beeinflussen. Man zieht sie von den Hintergründen und kann sie z.B. als Kampfkommando einsetzen.  Das Spiel wird zu Weihnachten in die Läden kommen und auch als Download angeboten werden.

18:43 Uhr: Luigi’s Mansion 3DS wird gezeigt. Luigi wird verschiedene Häuser besuchen und mehr Rätsel zu lösen haben als beim ersten Teil. Auch dieser Titel soll zu Weihnachten erscheinen. In der morgigen 3Ds-Konferenz werden auch viele Third Party-Games zu sehen sein. Ein Trailer zeigt dabei Castlevania: Lords of Shadow, Epic Mickey: Power of Illusion, Scribblenauts Unlimited, Kingdom Hearts 3D Dream Drop Distance

18:46 Uhr: Reggie ist zurück, spricht kurz über Lego City für WiiU und zeigt einen Trailer zum Spiel. Eine exklusive Version wird auch in einer mobilen Variante für den 3DS erscheinen.

18:49 Uhr: Reggie spricht darüber, dass kaum ein anderer Publisher als Ubisoft alle Zielgruppen der Wii optimal ansprechen konnte. Yves Guillemot von Ubisoft betritt die Bühne und stellt einige Titel für WiiU vor. Er spricht über ZombiU und Rayman Legends, in denen die Spieler teils auf dem Gamepad und dem TV jeweils ein anderes Spielerlebnis erfahren.

18:51 Uhr: Xavier Poix von Ubisoft betritt die Bühne. Mit ein paar Tänzern wird Just Dance 4 vorgestellt, bei dem interaktiv die Choreograhpie geändert werden kann.

18:53 Uhr: Ein Trailer zeigt ZombiU. Das Gamepad dient dabei als Inventar, als Scanner, zum genaueren Zielen, um sich von Angriffen zu befreien oder um Türen zu hacken.

18:55 Uhr: Über die im Gamepad integrierte Kamera wurde Reggie noch eben „zombified“…

18:56 Uhr: Ein Trailer zeigt noch einmal alle Ubisoft-Spiele: Assassin’s Creed III, Rabbids Land, Your Shape, Rayman Legends, Sports Connection, Avengers: Battle for Earth, ZombiU, Just Dance 4.

18:58 Uhr: Reggie stellt mit Nintendo Land einen virtuellen Themenpark vor, mit dem die ganzen Aktionsmöglickeiten des Gamepads demonstriert werden sollen. Katsuya Eguchi (WiiU Software Entwickler) betritt die Bühne und spricht über das Spiel. Er wird insgesamt 12 verschiedene Attraktionen im Spiel geben. Dazu gehören das Legend of Zelda: Battle Quest und die Luigi’s Ghost Mansion.

19:05 Uhr: Das Minispiel zu Luigi’s Ghost Mansion in Nintendo Land wird recht ausführlich vorgestellt. Das Spiel wird laut Reggie zum Launch erscheinen.

19:09 Uhr: Reggie fasst noch einmal das Motto der WiiU zusammen: Together. Better.

19:10 Uhr: Zu Abschluss wird noch ein Feuerwerk in Nintendo Land zeigt. Damit ist die Pressekonferenz offiziell beendet.

2 Kommentare zu „E3: Nintendos Pressekonferenz im Liveticker“

  1. 2008 war schlecht, aber was die Art der Präsentation betrifft, war dieses Jahr noch schlechter. Zusammen mit einem nicht gerade reichhaltigen Line-Up wurde einem dadurch der ganze Spaß solch einer Veranstaltung geraubt.

    Dabei war der Anfang so vielversprechend. Miyamoto hat einen derart lockeren, gleichzeitig spritzigen Eindruck vermittelt, dass man als Zuschauer direkt mitgerissen wurde. Man bekam das Gefühl hier ginge es um das, was sich jeder Spieler wünscht, den reinen Spielspaß, losgelöst von äußeren Einflüssen wie den Zeitgeist oder Erwartungen. Dazu passte auch das Spiel Pikmin 3 perfekt, deren gelassene Atmosphäre perfekt zur bisherigen Show-Moderation gepasst hat und die Vorführung wirklich zum Genuss machte, zumal sie nicht zu lang war, um zu langweilen. Viel besser kann man eine Pressekonferenz nicht einleiten, aber im Rückblick muss man sagen, dass dieser hervorragenden Anfang letztendlich nur zu übermäßigen Erwartungen für das restliche Programm geführt hat, denn die Stimmung änderte sich sobald Reggie die Bühne betrat, der in seinem ernsten Auftreten einen zu starken Kontrast zum Mario-Entwickler darstellte. Ebenfalls zeigte sich einmal mehr, dass er nicht der Typ für lange Reden ist, weil er das Publikum nur kurzfristig mitreißen kann. Als dann schließlich noch der Chef der „Sales and Marketing“-Abteilung es mit mühe und not gerade noch so schaffte, seinen Text runter zu stammeln, war die Begeisterung der Zuschauer endgültig verflogen, während das Desinteresse wegen des amateurhaften Vortrages immer mehr zunahm. An dieser Einstellung änderte sich dann auch bis zum Ende nichts mehr, weil im Folgenden nach wie vor zu viel geredet wurde und es an längeren, durchgängigen Gameplayszenen ohne großen Sprachanteil mangelte, welche einen aus der Monotonie hätten herausreißen können, wodurch auch die Tanzeinlage, die übrigens viel zu kurz ausfiel, um sich darauf einzulassen, weswegen sie nur deplatziert wirkte, und das Bühnenbild zum Nintendo Wonderland-Gedöns keinen positiven Effekt mehr hatten. Der Zuschauer war einfach schon zu sehr eingeschläfert.

    Bei der Spieleauswahl muss man Nintendo ebenfalls kritisieren. Mit Pikmin als einen zu erwartenden Titel zu beginnen, war ein sicherer und sicherlich auch solider Start, mit dem nichts verkehrt machen konnte. Es erinnerte an die Vorführung zu Skyward Sword an dieser Stelle auf einer der letzten E3s. Damit es allerdings für Begeisterung hätte sorgen könne, hätte es jedoch ein komplett unerwartetes oder neues Spiel sein müssen. Diese fehlten leider über die ganze PK hinweg, denn weder die gefühlt zwanzigsten Ableger von Mario Bros. noch ein Scribbelnauts kann einem mit ihren Spielprinzip noch ein erstauntes „Oh“ entringen. Dass Scribelnauts dennoch eines der Highlights der Show war, spricht Bände. Das zweite Highlight war für mich das Lego-Spiel, dessen Trailer mit dem typischen Charme und vielfältigen Szenen den Eindruck eines abwechslungsreichen Spieles vermittelte. Warum man nicht mehr aus dieser Spiel gemacht, indem man es beispielsweise live auf der Bühne anspielt, aber stattdessen einem längst erschienenes Batman-Abenteuer und einem Tanzspiel so große Aufmerksamkeit schenkt, ist absolut unverständlich. Über die blamable Nintendo-Land-Präsentation will ich gar nicht erst reden. Der Zeitpunkt hätte unpassender nicht sein können und wenn interessiert bitte schön, die genauen Abläufe von Minispielen(!) so sehr, dass er sich dafür extra eine Show anschauen würde.
    Insgesamt muss man sagen, dass altbekannte Spiele viel zu viel Zeit gewidmet wurden, sei es Wii Fit U, die Call of Mario-Flut oder auch den Community-Features der Wii U. Im Gegensatz dazu kamen noch nicht veröffentlichte, verheißungsvolle Titel viel zu kurz. Dies sind jedoch genau die Titel, die die Menschen auf einer Messe begeistern können. Einzig Zombi U ist mir hier mit einer Vorführung im Gedächtnis geblieben, die jedoch auch nicht allzu lang ausfiel.

    Unabhängig von der Art der Präsentation hätte ich mir auch mehr vom Line-Up erhofft. So beschränkte es sich viel zu sehr auf bereits für die anderen Konsolen erschienene Umsetzungen, Mario und Casual-Spiele. Keins von ihnen ist geeignet, Spieler für die Wii U zu begeistern, weswegen ich erwartet hätte, dass Nintendo nach ihrer Aussage, wieder stärker die Core-Gamer zu berücksichtigen, ein wesentlich breiter gestaffeltes Spieleangebot vorstellt. Damit war das Line-Up höchstens mittelmäßig, wenn auch nicht so schlecht wie die Präsentation selber.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top